Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Radwegebeschilderung für die knotenpunktbezogene Wegweisung der VerbGem Elbe-Havel-Land - 2. Projektphase

Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land, den 31.08.2020

Beschreibung der Ausgangssituation

2016 haben sich erstmals 12 Kommunen aus den Landkreisen Stendal und Jerichower Land zu dem Thema Radwege und Beschilderung ausgetauscht und in den Folgejahren eine Strategie entwickelt, gemeinsam ein flächendeckendes, flexibles und nachhaltiges Radwegenetz inklusive Beschilderung zu entwickeln.

Im Rahmen des LEADER-Kooperationsprojektes „Knotenpunktbezogene Wegweisung – Implementierung eines neuen Radwegenetzes im Nord-Osten Sachsen-Anhalts“ wurde in einer 1. Projektphase im Zeitraum von 2017 - 2020 eine Konzeption für ein in Sachsen-Anhalt innovatives Radwegenetz und der damit verbundenen sogenannten knotenpunktbezogenen Wegweisung für den Nord-Osten Sachsen-Anhalts erstellt.

Bei der Erstellung des umfangreichen Beschilderungskatasters wurde auf bestehende Strukturen zurückgegriffen und sichergestellt, dass die Strecken festgelegten Qualitätsansprüchen gerecht werden.

Beschreibung der geplanten Maßnahme und Projektziel

In der nun 2. Projektphase werden die zur Realisierung des Knotennetzwerkes notwendigen Beschilderungen in Form von Fahnenwegweisern, Knotennummern, Informationstafeln und Zwischenwegweisungen angeschafft und aufgestellt.

Die Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land plant einen Wechsel der Systeme im Frühjahr 2021, so dass das neue Radwegenetzwerk für die touristische Saison 2021 im Markt etabliert ist.

Das Knotenpunktsystem ist das ideale System für die Routenführung in der Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land. Es greift auf die bestehenden Strukturen entlang überregionaler Radwege zurück und erhöht die Qualität und Nachhaltigkeit im Aktivtourismus. Es verbessert die Vernetzungsstruktur mit weiteren Themenfeldern im Natur- und Kulturtourismus. Es ermöglicht die stärkere Vernetzung mit den Nachbarregionen und damit einen Ausbau neuer Möglichkeiten für Kooperationen und Partnerschaften. Für Einwohner von Stadt und Land bedeutet das Projekt eine Bereicherung für die Freizeitgestaltung. Im Land Sachsen-Anhalt ist es als Pilotprojekt anzusehen und damit innovativ und modellhaft für andere Regionen im Land.

Kosten / Förderung

Das Vorhaben wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR) gemäß der Maßnahme ,,Unterstützung für die lokale Entwicklung LEADER (CLLD)" unter dem Schwerpunktbereich ,,Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten" aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

 

 

Logo ELER

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Radwegebeschilderung für die knotenpunktbezogene Wegweisung der VerbGem Elbe-Havel-Land - 2. Projektphase